Ranagri & Tony Christie

Vier Musiker aus London: einer spielt traditionell irisch, zwei sind klassisch ausgebildet und einer ist Blues-Sänger und Gitarrist - allen gemeinsam ist die Leidenschaft für Folk-Musik.

Bei einem Treffen in einem "pub" in Richmond beschließen die Vier, die Band "Ranagri" zu gründen. Donal Rogers (Vocal, Gitarre), Eliza Marshall (Querflöten, exotische Flöten), Jean Kelly (Harfe) und Tad Sargent (Bodhran, Bouzouki) sind keine Neuen im Musikgeschäft. Sie hatten bereits Aufnahmen oder Auftritte mit Stevie Wonder, Radiohead, Peter Gabriel, Paloma Faith, Cara Dillon, Luke Daniels, Hans Zimmer, Ennio Morricone, James Horner, The Chieftains - und die Liste wird fortgesetzt. Aber eins führte sie in der Band "Ranagri" zusammen: der Wunsch, die "eigene" Musik zu spielen.

Ranagri

- Folk and world music,
poetry and songwriting.

Tony Christie - Is This the Way to Amarillo? Nein! Diesmal ist er unterwegs nach Dublin, Limerick, Tullamore oder Carrickfergus.

44 Jahre nach der Veröffentlichung des Millionsellers „Amarillo“ rundet Tony Christie seine Karriere mit einem Ausflug zu den irischen Wurzeln seiner Familie ab und produziert ein Irish Folk-Album auf höchstem konzertanten Niveau. Dazu konnte er im Studio die Musiker der Band „Ranagri“ gewinnen, 12 Irish Folk-Klassiker wie „Wild Mountain Thyme“ und „Carrickfergus“ wurden in Günter Paulers Grammy-nominiertem Studio in Northeim aufgenommen.

Stockfisch-Shop

Tony Christie

- "delivering the best music of his career." (The Guardian)

"The Great Irish Songbook"

Dieses Album ist keine „Schnapsidee“, sondern zeigt Tony Christie (bürgerlich Anthony Fitzgerald) von einer ungeahnten Seite. Auch den Songs hat die zeitgemäße Bearbeitung gut getan und sie zu glänzenden „Oldtimern“ veredelt. Christie schließt damit an erfolgreiche Alben an und hätte Obertitel wie „Simply in Love with Irish Music“ oder einfach „Made in Northeim“ wählen können. „The Great Irish Songbook“ ist das aktuelle Album des „Great Irish Singers“ Tony Christie.

Auf dieser Stockfisch-Produktion widmet sich Tony Christie seinen familiären Wurzeln – und die liegen nicht in Amarillo, sondern in Irland. Seinen Urgroßvater verschlug es auf der Suche nach Arbeit nach England. Davon geblieben sind dessen Knopfakkordeon auf dem Wohnzimmerschrank und die traditionellen Lieder Irlands im Herzen.

Es ist in der Tat eine meisterliche, musikalische Verbeugung des großen Tony Christie vor seiner Herkunft und der Tradition seiner Vorfahren. Für seine Fans und jeden anderen Interessierten ist diese CD eine sehr gelungene Reise zu den Mysterien der irisch, keltischen Musik - sehr modern und von ausgezeichneter Klangqualität.


Sehen Sie hier ein Video mit Tony Christie und Ranagri:
"The Star of The County Down".


Super-Audio-CD Hybrid: SACD Stereo + CD-Layer
SFR 357.4087.2  •  total time 47:02

Stockfisch-Records veröffentlicht diese besondere Produktion auch als audiophile 180g-Vinyl-LP, überspielt auf der hauseigenen NEUMANN VMS-82 Direct-Metal-Mastering (DMM) Anlage.


SFR 357.8087.1  •  total time 47:02  •  LP

MUSIKER

Auf der Produktion "The Great Irish Songbook" wirken mit:

Tony Christie  -  Vocal  /  Dónal Rogers  -  Guitar, Banjo, Shaker, Drum, Monochord, Tambourine, Vocal  /  Jean Kelly  -  Harp, Electric Harp  /  Eliza Marshall  -  Flute, Bass Flute, Whistle, Low Whistle, Bansuri, Harmonium, Vocal  /  Tad Sargent  -  Bodhrán, Bouzouki, Vocal  /  Manfred Leuchter  -  Accordion  /  Jens Komnick  -  Pipes  /  Lucile Chaubard  -  Violoncello  /  Justin Stefan Ciuch  -  Viola  /  Lutz Möller  -  Harpsichord, Keyboard  /  Mary MacMaster  -  Backing Vocal  /  Eilidh Shaw  -  Backing Vocal  /  Mairearad Green  -  Backing Vocal, Accordion  /  Urs Fuchs  -  Bass  /  Hans-Jörg Maucksch  -  Bass

           


"Fort of the Hare"

Für ewig Oktobersonne! Milde Strahlen, die letzte Rosen wärmen. Schwere Erntelast an knorrigen Zweigen. Endloses Blau, weiche Dämmerung, Wein. Wie könnte Musik klingen, die so etwas einfängt? Vielleicht so wie "Fort of the Hare", das Debütalbum von Ranagri auf Stockfisch.

Ranagri klingen wie der kostbare Fleck unverbrauchter Schönheit – das irische Dorf Ranagri, das den vier Musikern den Namen gab. Die vier Londoner vermählten ihre musikalischen Heimatgefilde zwischen klassischer Musik, Folk und Blues. Man müsste die Geschichte erfinden, wäre sie nicht wahr. Ein Treffen im Pub – die Geschichte der Band beginnt.

Gitarre und Flöten, Harfe und Bodhran, Bouzouki – und immer wieder diese Stimmen zwischen Melancholie und purer Lebensfreude. Man muss hören, wie sie im Chor einstimmen – es klingt so, wie man sie tanzen sieht: im Video, im Konzert, ach: gern im Pub. Zwei Herren, zwei Damen von besonderem Holz. Das ist Folk und Weltmusik und Songwriting: mild, knorrig , weich, süffig. Für Oktober und für jeden Monat – ewig.


Bei den Aufnahmen zu "The Bogeyman" ließen wir im Studio die Kameras laufen. Sie finden diesen Film auf dem Stockfisch-Channel bei YouTube.

Nominiert für die "Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik" 1.2015:

Super-Audio-CD Hybrid: SACD Stereo + CD-Layer
SFR 357.4085.2  •  total time 48:10

MUSIKER

Auf der Produktion "Fort of the Hare" wirken mit:

Dónal Rogers  -  vocals, guitar, bass drum  / Eliza Marshall  -  flute, bass flute, shakuhachi, bansuri, whistle, harmonium  / Jean Kelly  -  harps, kantele, bowed psaltery  / Tad Sargent  -  bodhran, bouzouki  / Hans-Jörg Maucksch  -  fretless bass