Analog Pearls

Stockfisch-Records startete eine neue Serie, die den Namen "Analog Pearls" trägt.

Für diese Reihe sucht Günter Pauler aus Archiven und bei Lizenzgebern alte analoge Aufnahmen, die besonders gut klingen und auch musikalisch überzeugen. Wenn man den Stand der damaligen Studiotechnik mit der heutigen vergleicht, ist die Qualität mancher Aufnahmen aus dem "analogen Zeitalter" verblüffend. Um als "Analog Pearls" veröffentlicht werden zu können, vollzieht Stockfisch-Records noch ein sorgfältiges Remastering.

"The Good Old Analog Times"

- die Telefunken M15A Masterband-Maschine, die im Stockfisch-Studio immer noch zum Einsatz kommt.

"Andreas Rohde - Resonance" Analog Pearls Vol.2

ANDREAS ROHDE besuchte im Jahr 1983 unser Studio in Northeim. Unschwer ist seine Bewunderung für LEO KOTTKE zu spüren. Rohdes 12-saitige GIBSON B-25 und die GUILD F 212C klingen aufgrund der Stimmung und die Art der Saiten wie bei seinem Vorbild. Eigenständig dagegen sind Andreas Rohdes Texte und natürlich das Timbre seiner Stimme.

Im Booklet dokumentieren wir den Stand unserer damaligen analogen Studiotechnik auf zahlreichen Fotos. Für "Analog Pearls Vol.2" gaben wir das Zwei-Spur Mastertape auf der gleichen TELEFUNKEN M15A wieder, auf der die Andreas Rohde-Produktion 1983 gemischt worden war. Unser MEITNER 1-bit DSD-Wandler verhalf der Musik zum Sprung in die digitale Ära. Auf der SACD ist also ein nativer 1-bit DSD Layer zu hören. Natürlich bekam diese SACD - wie jede Stockfisch-SACD - auch den sogenannten HYBRID-LAYER, damit "Analog Pearls Vol.2" auch auf jedem CD-Player abspielbar ist.

Die Spur von ANDREAS ROHDE haben wir vor langer Zeit verloren. Man sagt, er lebe in Australien. Vielleicht hört er irgendwann einmal diese Perle - wie in einer Traumzeit-Legende einer raum- und zeitlosen Welt.


Super-Audio-CD Hybrid: SACD Stereo + CD-Layer
SFR 357.4802.2  •  total time 39:14

MUSIKER

Auf der Produktion "Analog Pearls Vol.2" wirken mit:

Andreas Rohde - 12-string guitars, vocals / Manfred Unger - saxophone, clarinet

           


"Waylon Jennings" Analog Pearls Vol.1

1964 - Ein großer Aufnahmeraum im Studio “AUDIO RECORDERS” in Phoenix, Arizona. Engineer FLOYD RAMSEY positioniert eine Auswahl von Bändchenmikrofonen (RCA 44 /RCA KU-3a) für eine Aufnahmesession mit WAYLON JENNINGS. Produzent ist HERB ALPERT.

Waylon Jennings steht vor seiner Band und einem Chor. In wenigen Stunden entsteht eine 4-Spur Aufnahme, typisch für die damalige Zeit. Die Tontechnik ist im Vergleich zu heutigen Zeiten unglaublich reduziert, das Ergebnis beeindruckt durch einen sauberen, satten Röhrensound. Die Qualität dieser Aufnahmen ist exemplarisch.

 




Super-Audio-CD Hybrid: SACD Stereo + CD-Layer
SFR 357.4801.2  •  total time 31:15

MUSIKER

Auf der Produktion "Analog Pearls Vol.1" wirken u.a. mit:

Waylon Jennings  -  vocal & guitar  / Gerald W. Gropp  -  guitar  / Paul E. Foster  -  bass  / Richard D. Albright  -  drums  / and many others …